Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

6. Internationale Wuppertaler Verkehrstage - 2010 "Zu Fuß in die Stadt der Zukunft"

Eine wesentliche Voraussetzung für die zukünftige Entfaltung des Fußgängerverkehrs ist die Verkehrssicherheit. Für Politik und Planung spielen Fußgänger als schwächere Verkehrsteilnehmer oft nur eine untergeordnete Rolle. Die 6. Internationalen Wuppertaler Verkehrstage vom 30. September bis 1. Oktober 2010 unter dem Titel „Zu Fuß in die Stadt der Zukunft“ boten eine Expertenplattform, um dieses Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren.

Die Fachtagung, die sich vorrangig an Stadt- und Verkehrsplaner richtet, griff historische und aktuelle Entwicklungen auf, lieferte Ideen und Konzepte und richtete den Blick auch über Grenzen hinweg. Im Mittelpunkt aller Diskussionen standen dabei Fußgänger im Allgemeinen und Senioren und Kinder im Besonderen.

Veröffentlichung:
Zu Fuß in die Stadt der Zukunft
ISBN 978-3-7812-1824-6
Kirschbaum-Verlag, Bonn, 2012




Prof. Carmen Hass-Klau
Die Stadt der Zukunft soll die Stadt der ununterbrochenen Fußgängernetze werden.


Dr. Rico Wittwer
Die Entwicklung des Fußgängerverkehr im Spiegel deutscher Erhebungen zum Verkehrsverhalten


Dipl.-Ing. Andreas Schmitz
Unfallrisiko und Regelwerke

Winfried Sagolla
Kopf an! Motor aus. - Die Erfahrungen in der Praxis

Bertram Weisshaar
Die Stadt aus Fußgängerperspektive

Prof. Jürgen Kaiser
Eher Opfer als Täter - Senioren im Straßenverkehr

Dr. Walter Funk
Das Unfallrisiko von Kindern als Fußgänger

Dr. Andreas Redecker / Björn Frauendienst
Eigenständige Mobilität: Ein essentieller Aspekt bei der Entwicklung von Kindern und ihrer Lebensqualität

Hartmut Minjoth
Kinderzebrastreifen

Bernd Herzog-Schlagk
Zu Fuß zur Schule